Helga Anders-Faber

Helga Anders-Faber
member since: 13-08-19
6,367 views
Street/number: Gustav-Adolf-Str. 15
ZIP/City 04105 Leipzig
Mobile phone number: 0176 61204824
Homepage: http://www.arte-faber.com

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig

 

 

 

Helga Anders-Faber , Vita

 

Kindheit und Jugend

Geboren in Köthen, Sachsen Anhalt. Im Alter von 5 Jahren Übersiedlung mit Eltern und Bruder nach Leipzig. Hier Schulzeit bis zum Abitur, Lehrgänge an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig im Rahmen der Musischen Abendakademie bei Walter Münze und R. Curts, ebenfalls künstlerische Erziehung im Elternhaus, schon erste Auftragsmalereien. Nach Abitur und Geburt des einzigen Sohnes, Beginn einer Ausbildung als Hotelsekretärin, danach einige Jahre in der Textilbrache tätig, nebenbei Malerei und Gestaltungsarbeiten im textilen Bereich, kleinere Ausstellungen in Leipzig und Berlin. Auftragsmalerei von Portraits und Landschaften.

Erwachsen geworden

Nach dem Fall der Mauer Eröffnung eines Geschäftes mit eigenen textilen Kreationen. Der Schwerpunkt lag auf Textilgestaltung insbesondere Applikationen auf Kleidungsstücken, was der Mode in den 90 iger Jahren durchaus entsprach.

Von 2000 bis 2009 fast ständig in Spanien wohnhaft und professionell als Malerin tätig. Hier auch Unterricht bei dem spanischen Maler Jose Rodriguez in 2002 und 2003. In dieser Zeit entstanden hauptsächlich Landschaftsgemälde und Szenen des spanischen Landlebens.

In den letzten Jahren wuchs das Interesse für nichtfigurative und surrealistische Malerei , auch entstanden und entstehen viele sozialkritische Werke.

In den Jahren 2006 bis 2008 Mitglied der Künstlervereinigung CIALEC in Cordoba. Die Besonderheit des spanischen Lichtes hat die Malerei der letzten Jahre massgeblich beeinflusst.

Von Juli 2005 bis August 2006 eigene Galerie und ständige Ausstellung zusammen mit ihrem Mann Pieter Willemse in Altea (Spanien).

Ab 2008 wieder verstärkt in Leipzig tätig, Eröffnung des „Atelier Nr. 17“ in der

Gottschedstrasse 17 und eines weiteren Ateliers in der Gustav-Adolf-Strasse 15.

Für die Teilnahme 2008 am 11. Offenen Kunstpreis der Jan Gebser Akademie erhielt sie eine Urkunde und das Prädikat „Cum Laude“, 2009 erhielt sie „Magnum cum Laude“beim 12. OKP

 

Die Künstlerin hat mehrfach in Spanien und Deutschland ausgestellt.

Hier nur einige der letzten Ausstellungen:

 

Juli 2004 Casa Cultura Campello

Herbst 2004 Holländischer Club Calpe

2005 und 2006 Dauerausstellung im Casa de los artistas in Altea

Mai 2006 Gruppenausstellung Galerie Art-Domain, Leipzig

Sommer 2006 Galeriehotel „Zum Löwen“ in Friedewald

Januar 2007 Gruppenausstellung im Sala de Aires Cordoba

Oktober 2006/Dezember 2008 Ständige Ausstellung in der Galeria „ Gallo Rojo“ El Campello

ab Sept. 2007 Dauerausstellung in der Gottschedstrasse 17, „Atelier Nr. 17“Lzg

Februar 2008 Einzelausstellung im Casa Cultura El Campello ,Spanien

27.08. - 29. 09.2008 Gemeinschaftsausstellung im Johannishaus Leipzig

06.09.- 29. 11. 2008 „Menschen-Welten“ Atelier Nr. 17, Leipzig

08.11.- 14. 12. 2008 Gem.-Ausst. der Jan Gerbser Akademie,Schloss Altranstädt

29. 11. 2008/19.12.2008 Gem.-Ausstellung von „KunstFlur“ Leipzig im Johannishaus

06.09 – 01. 11. 2009 Gem.-Ausstellung im Kunsthof Reinharz

Oktober 2010 Wold of Art, Gemeinaschaftsausstellung im Urania Berlin

Juli 2011 „Sichtweisen“ , Gemeinschaftsausst. im „Atelier N° 17“,Leipzig

Mai 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Atelier N°17

Juli 2012 Gemeinschaftsausstellung üb. Crossart im Kunsthaus Usedom

November 2012 Gemeinschaftsausstellung über Crossart Art Berel/Salzgitter

Dez. 2012 Gemeinsch.Ausst. Atelier N° 17 Leipzig